Freitag, 23. März 2012

Cookie Dough Cheesecake Bars



Als ich diese Schätzchen das erste Mal sah, folgte eine Kettenreaktion:
-gesehen - durchgelesen - haben wollen -
Die Bars schrien mir zu: "Nimm mich mit auf die Hüften!"
... wie soll ich sagen, wer so flehend bittet, dem muss doch geholfen werden ;)

Also musste ich ihren Stimmen einfach nachgeben und
ich bereue es keines Wegs ... jedenfalls bevor ich auf die Waage gestiegen
bin.:D
Denn diese Köstlichkeit hat nicht nur einen Keksboden, nein darauf
kommt dann noch Keksteig, - wer jetzt denkt es reicht dann auch mit
den Kalorienbomben - falsch gedacht - jetzt kommt 'ne schöne
Creamcheese-Schicht und der finale Höhepunkt - Schokoladen-Streusel!

Ich habe mich ungefähr an das Rezept von Evi gehalten, lediglich eine
Hälfte Frischkäse durch saure Sahne ersetzt und einen Esslöffel Grieß
zur Käsemasse gegeben. Ich habe 50g Zartbitter-Schokolade genommen
und große Schokoladendoppelkekse, einer Marke die einen Prinzen
als Logo hat, für den Boden. Außerdem habe ich das Verhältniss an Teig
unter der Käseschicht und obendrauf verändert.
Das Ganze habe ich in einer Kastenform 30 Minuten gebacken.

Die Schnitten sind laut meiner Mama "mal was anderes".
Na, das ist doch mal ein Kompliment ;D
Nein, die Schnitten sind wirklich lecker, wenn vielleicht auch der Boden
ein bisschen fettig ist.

Also ran' an die Schnitten!

Rezept:

3 EL Butter
6 Doppelkekse mit Schokoladenfüllung

3 EL Butter
80 g Zucker
20 g Vanille-Zucker
1 Prise Salz
80g Mehl
50g Zartbitter-Schokolade

150 g Frischkäse
100 g saure Sahne
1 Ei
40 g Zucker
10 g Vanille-Zucker

Zubereitung:

Die Kekse in einen Plastikbeutel geben und mit einem
Nudelholz oder ähnlichen auf den Beutel schlagen, bis die Kekse
zu Krümeln geworden sind.

3 EL Butter in einer mikrowellenfesten Schüssel in der Mikrowelle
schmelzen und dann mit den Kekskrümeln verrühren.

Eine Kastenform mit einem Stück Backpapier auskleiden und die
Krümelmasse auf den Boden verteilen - festdrücken.
Bei 180°  5 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Schokolade klein hacken.
Vanille-Zucker, Zucker, Salz, Mehl und Butter verkneten. Es soll
ein krümeliger Teig entstehen, aber wenn alle Zutaten zusammen
halten, die kleingehackte Schokolade hinzufügen, sobald
die einigermaßen gut verteilt ist, sofort aufhören zu kneten.

Den Frischkäse mit der sauren Sahne und dem Ei glatt rühren,
dann den Vanille- und normalen Zucker hinzufügen.

Nun den Streuselteig in drei Teile teilen.
Einen Teil auf den vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen.
Es muss gar nicht der ganze Boden bedeckt sein.
Dann die Käsemasse darauf gleichmäßig verteilen und zum Schluss
den restlichen Streuselteig auf dem Kuchen verteilen.

Bei 170° 30 Minuten backen.
Die Ränder sollten schon braun werden.

Kuchen in Quadrate oder Schnitten geschnitten servieren.


Im Nachhinein hätte ich mir noch in dem Streuselteig Walnüsse vorstellen
können ... ui, ui .. man kann das Rezept echt noch weiter toppen.. ;D
... oder doch vielleicht lieber ein bisschen Banane auf den vorgebackenen
Teig geben... uhh oder Walnüsse UND Banane.
. . . . . ich glaube ich werde noch einige Male neue Versionen ausprobieren :D


NACHTRAG:

Mitlerweile habe ich die Bars auch noch mit Kuchenresten statt Keksen
ausprobiert, habe dafür dann einen Esslöffel Nutella  hinzugefügt, da ich
ansonsten ja keine Schokofüllung hätte.
Auf den Boden habe ich dann nicht nur Streusel und die
Käsekuchenmasse, sondern auch zwei handvoll mit Brombeeren
gegeben.

Suuuperlecker. Ich liebe diese Schnitten einfach - sie sind die perfekte
Mischung aus Käsekuchen, Schokolade und Keksteig!

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!